Gute Vorsätze 2015

Es ist Ende Februar und jetzt komme ich mit guten Vorsätzen? Immerhin habe ich welche und sie sind immernoch aktuell 🙂
Ich habe mir nicht vorgenommen, abzunehmen (habe ich trotzdem), keinen Alkohol zu trinken (habe ich) oder mehr Sport zu machen (mehr als keinen habe ich). Sondern?

1. Vorsatz: vom Einkaufen so wenig wie möglich Plastetüten mit heim zu bringen.
2. Vorsatz: so wenig wie möglich Stoff zu kaufen.

Ja, beide Vorsätze sind leicht offen gehalten. Ein „NIE“ ist wahrscheinlich unmöglich. Schließlich will ich doch noch den einen oder anderen Stoff kaufen undob man auch beim Klamottenkauf immer um Tüten herum kommt weiß ich auch noch nicht.

Aber ich kann verkünden, dass ich bisher keine Plastetüte neu angeschleppt habe 🙂 Vielmehr habe ich einen Beutel voller Tüten (Sammelsorium der letzten Jahre) zur Nutzung als Müllbeutel weiter gegeben. Beim Einkaufen haben wir neben der obligatorischen Einkaufskiste nun auch immer Stoffbeutel mit im Laden (und nicht nur im Auto), um darin das lose Obst ohne diese fisseligen Tüten transportieren zu können.

Der Stoffkaufverzicht ist mir auch gut gelungen, ohne Probleme. Mal schauen, wie lange ich das durch halte 😉

Alles in allem: der Februar ist fast rum, wir müssen diese Woche nicht mehr einkaufen. Also behaupte ich ganz kühn: ich habe meine guten Vorsätze in den ersten zwei Monaten des Jahres eingehalten 😀 Wie viele von „Dieätern“ können das wohl von sich behaupten? 😉 Genau deswegen habe ich mir solch einen Vorsatz gespart 🙂

Advertisements

Hurraaaa – Willy ist da!

Schrieb ich im letzten Beitrag noch am 15.05.2014 „Noch ist der Nachwuchs nicht da,…“ so musste ich wenige Stunden später einsehen, dass die gemütliche, ruhige Zeit vorbei ist! Mitten in der Nacht, also kurz nach Mitternacht, 0:30Uhr um genau zu sein, gabs einen Blasensprung, den ich erst für Bettnässen hielt, aber der erfahrene Vater an meiner Seite konnte das deutlich besser einordnen. Und auch ich fand, so viele Liter Wasser hatte ich am Vorabend gar nicht getrunken, wie da aus mir rausliefen.
Auf dem WC sitzend, denn es lief und lief, flocht ich mir die Haare, überlegte was ich anziehen sollte und ich war heilfroh, dass ich am Vortag doch nochmal die Kliniktasche neu gepackt hatte.
Als ich dann aber anfing, auch noch die Wohnung aufräumen zu wollen, war der Liebste gar nicht mehr begeistert und scheuchte mich aus dem Haus.

Der Weg zum Krankenhaus war kurz, die Zeit dort lang 🙂 Unverhofft trafen wir noch eine liebe Bekannte aus dem „Hechelkurs“, die eigentlich erst am 27.5. Termin gehabt hätte. Ich: „Heyyy, was machst Du denn hier?“, sie: „Ich habe Wehen!“, ich: „Ich habe nen Blasensprung!“ Und so teilten wir uns die Hebamme und den Geburtstag unserer Kinder. Da sie allerdings schneller war, müssen wir unsere ursprünglichen Hochzeitspläne für unsere Kinder – sie bekam ein Mädchen – ad acta legen, denn mein Sohn soll keine alte Frau heiraten, auch wenn sie nur Stunden älter ist 😉

Um 16:50 Uhr war es dann endlich soweit: unser Willy war da! Man beachte die Kombination der Zahlen: 16.05.14 um 16:50Uhr!!! 🙂

Und ums perfekt zu machen teilt sich der liebe Willy seinen Geburtstag auch noch mit der Tochter meiner besten Freundin, die allerdings bereits schon vor zwei jahren das Licht der Welt entdeckte.

Heute wird unser Sohnemann, der „in Echt“ natürlich nicht Willy heißt, schon drei Wochen alt. Ich hoffe sehr, dass die ihn plagenden Blähungen bald vorüber gehen! Das wäre nicht nur für ihn eine Wohltat 😉

Helau

…oder so 😉  Früher feierte ich ja gern Fasching, war als Robin Hood oder Zigeunerin unterwegs. Dann war lange Zeit Ruhe damit. Wer braucht schon Fasching? Die hier im Rheinland nicht, denn hier haben sie Karneval 🙂 Da ich nicht gern draußen friere und besoffene Menschen nicht gerne zu nahe komme, begebe ich mich nicht in die City zum Straßenkarneval. Aber ich kann es auch nicht leiden, wenn alle immer aufs miese Betriebklima schimpfen und den fehlenden Zusammenhalt beklagen und dann nicht zu den Firmenfeiern wie Karneval oder Weihnachtsfeier gehen. Also bestellte ich Stoff, schon ihn lange vor mir her, nähte auf dem letzten Drücker ein Kostüm daraus (heute morgen noch schnell die Bindebänder angenäht) und stürze mich gleich ins Getümmel 🙂 Viel Spaß allen Karnevalisten und Faschingsfeieren!