Tag 12 – Mittaghorn

Wie ja bereits gestern schon leicht angeklungen ist, waren wir heute klettern.

Erstmal gabs großen Stau an der Bergbahn. Man kann ja mit dem Alpinexpress (mit einmal umsteigen) zum Metroalpin (eine im-Berg-Bahn) und mit ihr auf den Mittelallalin fahren. Die ganzen Sommerskifahrer standen heute morgen aber noch unten. Es hat eine Weile gedauert, bis wir erfuhren, dass der Metroalpin kaputt ist und man nur mit dem Alpinexpress fahren kann. Wir wollten ja aber zum Glück nicht ganz nach oben, sodass wir mit dem Alpinexpress wie gestern zur Morenia fahren konnten.

Das ist der Plan:

von der Morenia zum Plattjen

Also gings erstmal wieder…. :

über Stock und über Stein …

Erstes Etappenziel: die kleine schweizer Fahne

da muss man schon ganz genau hinschauen

Ein wenig später:

dann waren wir tatsächlich bei dem Fähnchen angekommen

Dann gings frohen Mutes weiter….nochmal ein Blick zurück:

da ist das Fähnchen wieder kleiner

und ein Blick nach vorn:

da oben irgendwo wollen wir hin

Noch schnell ein kleines „Gruppenfoto 🙂

Bitte lächeln 🙂

Und dann gings los: Klettern war angesagt! Das war gar nicht so locker, wie man vielleicht von einem Anfänger-Klettersteig denkt (bzw. ich dachte). Wir kamen gar nicht dazu Fotos zu machen, deswegen borge ich mir die hier mal aus dem www:

hoch hinaus

Um ehrlich zu sein muss ich gestehen, dass mir ein / zwei mal der Popo ganz schön auf Grundeis ging. Ich hab die Klettersteigbauer das eine oder andere mal innerlich beschimpft: „Und das soll einfach sein? Für Kinder ab 150cm geeignet? Die spinnen doch!!!“

*schnauf*

Aber letztendlich hat eins geholfen: das Wissen, dass eine Umkehr noch schlimmer als das Weiterkraxeln gewesen wäre.

Dann kamen wir mal wieder über einen Grat geklettert und schwuppdiwupp waren wir oben 🙂

mit Blick auf Saas Grund

mit dem Gipfelkreuz

Wir haben uns auch ins Gipfelbuch eingetragen und ein paar Franken für den Erhalt des Klettersteiges gespendet.

Dann kam, was kommen musste: der Abstieg 😦

nicht sehr angenehm

nochmal ein Blick auf den Mattmarkstausee und die Brittaniahütte

Dann endlich:

Ende der Kraxelei!!!!!

Dann noch ein wenig den normalen Wanderweg bis zum Plattjen, aber das war ja schon fast Erholung 🙂

Ich muss sagen, der Klettersteig war anstrengend. Mit Kindern (die ja über 1,50m Körpergröße mitklettern dürfen) würde ich da auf gar keinen Fall hochgehen! Mancher Grat hat mich ganz schön gefordert, nicht nur körperlich! Muffensausen hoch drei!
Aber möglicherweise werde ich irgendwann, also wenn ich die heutigen Qualen vergessen habe, drüber nachdenken, den Weg nochmal zu gehen 🙂

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Urlaub veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s